Die Defintion von Baubiologie

Baubiologie ist die ganzheitliche Beziehung zwischen dem Menschen und seiner gebauten Umwelt wie das Wohnen und Arbeiten.

Die fachübergreifende (interdisziplinäre) Baubiologie ist etwa Ende der 1960er Jahren aufgekommen und beschäftigt sich mit dem gesunden Bauen und Wohnen.

Die Baubiologie berührt außer den bautechnischen und wirtschaftlichen Bereichen auch die Ökologie, Biologie, Botanik, Chemie und Physik, Anthropologie, (Umwelt)Medizin, Geologie, Physiologie, Psychologie und Soziologie.

Die Baubiologie ist nicht nur auf Gebäude und das Bauwesen beschränkt, sondern bezieht auch das Siedlungswesen mit ein.

Die Baubiologie ist das Gegenteil und eine Antwort

auf das heutige dominierende naturfremde, analytische, linear denkende, ökonomische und auf das technisch-technologisch orientierte Bauen.

Seit den 1950er Jahren werden zunehmend synthetisch hergestellte Bau- und Werkstoffe verwendet. Die Wohnungseinrichtungen und haustechnischen Veränderungen greifen schwerwiegend in das biologische System ein. Immerhin verbringt der Mensch ca. 90% in der gebauten Umwelt (wohnen, Schule, arbeiten).

Die Zusammenhänge zwischen Wohn-Umwelt, Gesundheit und Krankheit sind erforscht, jedoch noch zu wenig bei den Menschen bekannt.

Die Baubiologie beschränkt sich nicht nur auf den Menschen und seiner bebauten Umwelt, sondern auch Tiere und Pflanzen werden mit beeinflusst. Und im großen Zusammenhang der Planet Erde.

Die Baubiologie ist sehr vielschichtig. Sie lässt sich in keine andere Disziplin ein- oder unterordnen. Wäre das der Fall, so geht der fachübergreifende, ganzheitliche und übergeordnete Zusammenhang verloren.

Die Baubiologie erfordert ein Umdenken hin zu

  • Biologie
  • human
  • Kreativität
  • Kultur
  • lebend
  • Ökologie
  • organisch
  • Qualität
  • sozial
  • vernetzen

und zu einem fachübergreifenden Denken und Handeln.

Es geht um das Bewusstsein und den Weitblick der Menschen, um die gesundheitliche, den Lebensschutz betreffende, biologische und ökologische Verantwortung im Bau- und Siedlungsbereich.

Jeder Mensch ist für eine gesündere und lebenswerte Welt verantwortlich.

Der Mensch und die Kultur stehen im Mittelpunkt des Bauens und Siedelns.
Es bedarf hierfür der Abdeckung der elementaren Wohnbedürfnisse des Menschen.

Anstatt Prestige, Parteipolitik, Dirigismus, Selbstverwirklichung, egozentrische, ökonomische u.s.w. Interessen. In einer monotonen, seelenlosen, unmenschlichen, verantwortungslosen Umgebung kann der Mensch seelisch-geistig-körperlich verkümmern und erkranken.

Jedes Lebewesen ist das Produkt seiner Umgebung.

Ziele der praktischen Anwendung der Baubiologie

  • Geistiges, seelisches und physisches Wohlergehen von Menschen, Tiere und Pflanzen
  • Soziales menschliches Wohlergehen
  • Auf die Bedürfnisse von Kindern, Familien, Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechts, Sozialverhältnissen und Gesundheit eingehen
  • Berücksichtigung von elektro- und geobiologischen Standortverhältnissen
  • Verwendung problemloser natürlicher Baustoffe und Bauarten
  • Nutzung regenerativer Energien
  • Autarkie in der Ver- und Entsorgung
  • Errichtung von zahlreichen gesunden Häusern und Siedlungen als Anregung und zur Nachahmung
Menü schließen